Mehrsprachige WordPress Websites stellen Website-Betreiber vor Herausforderungen: Welche technische Lösung für Mehrsprachigkeit soll man als Website-Betreiber auswählen? Wie bleibt eine mehrsprachige Website für mich als Betreiber einfach administrierbar? Welche URL-Struktur soll ich wählen – Subdomains, Subfolder oder URL-Parameter?

Es tummeln sich zahlreiche Lösungen am Markt, sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Plugins für mehrsprachige Websites. Entsprechend schwer fällt die Entscheidung: Sollte man in ein kostenpflichtiges Plugin investieren? Lohnen sich die jährlich anfallenden Kosten? Oder versucht man es lieber mit einer Gratis-Lösung?

Unsere Kunden im Bereich Websites und Hosting müssen sich darüber in Zukunft keine Gedanken mehr machen: Im Rahmen unserer Website-Projekte haben wir uns für die Lösung führende Lösung WPML für mehrsprachige WordPress Websites entschieden. Sie bietet zahlreiche Vorteile, unter anderem: Mehrsprachigkeit nicht nur für alle Postings und statischen Seiten, sondern auch für Medienanhänge, ALT-Tags von Bildern, bei Bedarf für Menüs – und so weiter.

Kunden, die ihr Website-Projekt gemeinsam mit uns umsetzen, profitieren automatisch von unserem Investment in WPML und erhalten die Nutzungslizenz im Rahmen der Kundenbeziehung direkt von uns. Zudem stehen wir beim Handling der Mehrsprachigkeit mit Rat und Tat zur Seite.

Keinen Beitrag mehr verpassen:

Wir senden Ihnen unsere Blogpostings auf Wunsch gern per E-Mail. Tragen Sie dazu Ihre Adresse ein. Ein Klick in der darauf folgenden E-Mail (unbedingt erforderlich!) und Sie erhalten unsere News bei Erscheinen direkt in Ihre Inbox.