Social Media Strategie und effektive Konzepte für Unternehmen

Mit der richtigen Strategie zum Erfolg.

Was ist eine Social Media Strategie?

Wie können Unternehmen mit einem schlüssigen Social Media Konzept punkten? Hier finden Sie Beispiele aus der Praxis und einige Tipps zum Einstieg in den Social Media Strategieprozess.

Ein schlüssiges Konzept

…ist der wichtigste Faktor zu erfolgreichem Online Marketing und zu einem erfolgreichen Einsatz von Twitter, Facebook, Blogs und weiteren Plattformen in der Unternehmenskommunikation. Aktivismus ist dabei kein gutes Rezept: Definieren Sie vorab Zweck und Ziele der geplanten Maßnahmen – sonst droht Verzettelung.

Wir begleiten Sie dabei

Bernhard Jodeleit, Gründer von Lots of Ways, hat zahlreiche Unternehmen und Verbände auf dem Weg zur Social-Media-Strategie begleitet. Er ist Autor des Fachbuchs Social Media Relations und gibt hervorragend bewertete Workshsops zum Thema Social Media.

Fragen Sie gern nach einem Social-Media-Vortrag oder -Workshop sowie nach einem individuellen Beratungsgespräch.

“Uns gefällt, wie die Agentur bei der Strategiedefinition für digitale Kommunikation sehr genau unsere Unternehmenskultur einbezieht.” Mehr dazu…

Alexander Lennemann

Leiter Kommunikation, Energiedienst Holding AG

“Wir trauen uns, etwas zu riskieren. Nicht nur in der Werbung, sondern auch im Dialog mit unseren Konsumenten.”

Mehr im Interview…

Patrick Kammerer

Director Public Affairs and Communications, Coca-Cola Deutschland

Unser Leistungsangebot umfasst u.a.:

  • den Basis-Workshop: “Social Media für Einsteiger”
  • Research in Form einer umfassenden Social-Media-Basisanalyse
  • abteilungsübergreifende Workshops zur Zieldefinition
  • das Erstellen Ihres Social-Media-Strategiedokuments
  • die gemeinsame Definition von Erfolgskriterien (KPI)

Gern begleiten wir Sie auf Ihrem individuellen Weg zur Social-Media-Strategie, wir freuen uns, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen!

Lesen Sie auch unsere Tipps speziell zu internationalen Social-Media-Strategien. Was gilt es zu beachten, wenn entschieden werden muss, wer die weltweiten Accounts bei Twitter und Facebook steuert?

Business People Büro mit Ausblick Gespräch Leistungen

Unsere Beratung bringt Sie weiter.

Lots of Ways berät kleine, mittlere und große Unternehmen, sowohl in B2C als auch in B2B. Gerne helfen wir auch Ihnen weiter – individuell, schnell und flexibel. Auch bei internationalen Projekten!

Erfahren Sie noch heute, wie wir Ihnen helfen können

Strategien für interne und externe Kommunikation

Social Media Strategien sind relevant für die interne Kommunikation und auch die externe Kommunikation. Es gilt zu überlegen: Was muss im Rahmen der Social-Media-Strategie geregelt werden, damit die Menschen da draußen mit den Menschen innerhalb Ihres Unternehmens in positiver, Sinn und Mehrwert stiftender Weise in Kontakt kommen? Welche Maßnahmen müssen Sie ergreifen, damit das Web 2.0 und die damit verbundene sehr viel offenere Kommunikation für Sie und Ihr Unternehmen möglichst viele Vorteile und möglichst wenige unkalkulierbare Risiken bringt?

Die passenden Konzepte müssen für jedes Unternehmen absolut individuell erarbeitet werden.

 

Schreiben Sie in Ihrem Konzept Ziele fest

Eine Facebook-Seite mit 1000 Fans aufzubauen mag ein Mittel zum Erreichen der Ziele sein, nicht jedoch das Ziel selbst. Sinnvolle Ziele im Rahmen einer Social-Media-Strategie sind dagegen beispielsweise:

  • den Bekanntheitsgrad in Zielgruppen steigern
  • ein Netzwerk von Fürsprechern aufbauen
  • die Reputation des Unternehmens schützen
  • die Mitarbeiterzufriedenheit zu erhöhen
  • die Arbeitgebermarke stärken
  • geeignete Bewerber finden
  • Marketingziele besser erreichen
  • Ihre klassische Medienarbeit ergänzen
  • Agenda Setting betreiben
  • die interne Kommunikation verbessern

Am Anfang: Zeitplan und Analyse

Professionelle Arbeit mit Social Media erfordert einen realistischen Zeitplan und Budgetplan. Erstellen Sie einen Ablaufplan mit Blick auf die einzelnen Ziele und betroffenen Abteilungen und Personen. Wenn wir Unternehmen begleiten, arbeiten wir im ersten Schritt gemeinsam mit den Verantwortlichen für Public Relations und Online Marketing sowie beispielsweise dem Social Media Manager an der Definition sinnvoller Social-Media-Ziele. Dieser Prozess beginnt mit einer umfassenden internen und externen Basisanalyse.

  • Wo werden unsere Themen, Marken und Produkte online diskutiert?
  • Welche Stärken und Schwächen prägen die Kommunikation des Unternehmens bisher?

Mit Lots of Ways sind Sie strategisch gut beraten!

Schreibtisch Tastatur Frauenhaende Booklets Tasse

Etablieren Sie Ihre Strategie für soziale Netzwerke abteilungsübergreifend

Wenn irgend möglich, so sollten Sie am Social-Media-Strategieprozess alle relevanten Abteilungen beteiligen. Suchen Sie abteilungsübergreifend das Gespräch, um wirklich alle Stärken und Schwächen zu erfassen. Auch für die Personalabteilung (Human Resources) birgt die Social-Media-Strategie in der Regel attraktive Chancen in den Bereichen Mitarbeitergewinnung (Recruiting) und Mitarbeiterzufriedenheit – um nur ein Beispiel zu nennen.

Gerade als PR-Verantwortlicher oder Pressesprecher birgt der Social-Media-Strategieprozess für Sie Chancen zur Weiterentwicklung Ihrer gesamtem Kommunikationsstrategie in Abstimmung mit den anderen Abteilungen in Ihrem Unternehmen. In der Regel erleben unsere Beratungskunden den Strategieprozess als deutlichen Zugewinn an interner Kommunikation, Abstimmung und Planbarkeiten.

Im Rahmen des Strategieprozesses werden sehr häufig interdisziplinäre Grenzen überwunden. Gemeinsame Maßstäbe und Ziele erleichtern die Zusammenarbeit zwischen PR, Marketing, HR und weiteren Abteilungen.

Notitzblock Konzept Schreibtisch Stift Blatt leer

Social-Media-Strategie: Konkretes Konzept als Vorstandsvorlage

  • Welcher übergeordnete Zweck soll erreicht werden?
  • Welche grundsätzliche Social-Media-Haltung dient diesem Zweck? Agiert das Unternehmen offen, vorsichtig oder eher nur reaktiv?
  • Welche Ziele dienen dem Erreichen dieses übergeordneten Zwecks? Welche Ziele werden priorisiert, welche zurückgestellt?
  • Welche organisatorischen Maßnahmen sind erforderlich?
  • In welcher Tonalität unterhält sich das Unternehmen im Social Web mit seinen Dialoggruppen?
  • Welche Abteilungen und welche Einzelpersonen sind im Social Web aktiv? Wie wird dies im Rahmen eines Prozesses gesteuert?
  • Wie genau wird der Erfolg dokumentiert?
  • Wer hat welche Entscheidungskompetenz?
  • Welche redaktionellen Abläufe müssen beachtet werden?
  • Welche besonderen Prozesse und Zuständigkeiten sind im kommunikativen Krisenfall einzuhalten?

Das Strategiedokument als Basis

Der beste Strategieprozess ist nur so gut wie sein dokumentiertes Ergebnis. Wenn Sie die Bedürfnisse, Ziele und Zielgruppen der Abteilungen zusammentragen, so werden Sie übereinstimmende Ziele, aber auch Zielkonflikte ausmachen. Sie werden bemerken, dass bei den Zielen priorisiert werden muss, unter Umständen auch, dass Zielkonflikte ausgeräumt oder entschieden werden müssen.

Gemeinsam mit Ihnen führen wir den Strategieprozess zum Schluss in Strategiedokument über, das von Vorstand oder Geschäftsleitung verabschiedet werden kann. In diesem Rahmen haben Sie die Möglichkeit, Ihre interne Position nachhaltig zu verbessern. Denn aus den Zielen, Zielgruppen, Chancen und Risiken sowie den Stärken und Schwächen, die Sie im Rahmen Ihrer Ist-Analyse herausgearbeitet haben, können Sie überzeugende Argumente für einen strukturellen Wandel in Ihrer Organisation ableiten.

Wandtafel im Büro mit Stichwörtern zu Marketingthemen und Werkzeuge zum Erreichen der Ziele