Wikipedia-Manipulationen waren in jüngster Zeit immer wieder Thema in den Medien. Nun erhalte ich eben eine Mail von „Puls TV“, offenbar das „junge Format des Bayerischen Rundfunks“, und dachte zunächst, das sei Spam.

Es heißt in der Mail:

„Vor einigen Wochen haben Sie schriftlichen und/oder telefonischen Kontakt zu Andrea Förster von der Agentur PRAY, der vermeintlichen PR-Beraterin der Band Captain Capa gehabt.“

Hatte ich?

Damit konnte ich zunächst nichts anfangen. Doch in der Tat, es kam vor einiger Zeit ein Anruf von einer angeblichen Event-Agentur-Frau, die den Wikipedia-Eintrag zu einer Band aufgehübscht haben wollte. Ich habe das dann abgelehnt.

Ziel der Aktion des BR war es hier laut E-Mail, „undercover herauszufinden, wie viele PR-Agenturen uns bei der extrem werblichen Abänderung eines bestehenden Wikipedia-Eintrages behilflich sind“.

Was ich gut finde:

  • Alle befragten PR-Agenturen haben die Wikipedia-Manipulation abgelehnt. Lots of Ways auch. Schön!
  • Der Beitrag gibt Einblicke, wie die Abwehr von Wikipedia gegen Manipulation funktioniert.
  • Cool auch, dass die Autorin des Beitrags uns „getestete“ PR-Menschen per E-Mail informiert. Danke.

Was ich nicht so toll finde:

  • Im Grunde liefert der TV-Beitrag mehr oder minder eine Anleitung, wie man Wikipedia manipulieren kann.
  • Es fand sich doch ein Heiopei, der den Auftrag der Wikipedia-Manipulation annahm.

Auf jeden Fall ein spannender Beitrag rund um Wikipedia und Wikipedia-Manipualtion. Lohnt sich anzuschauen.

Keinen Beitrag mehr verpassen:

Wir senden Ihnen unsere Blogpostings auf Wunsch gern per E-Mail. Tragen Sie dazu Ihre Adresse ein. Ein Klick in der darauf folgenden E-Mail (unbedingt erforderlich!) und Sie erhalten unsere News bei Erscheinen direkt in Ihre Inbox.