Mit Corporate Blogs können Unternehmen Themen besetzen und ihre Sichtbarkeit in den Google-Suchergebnissen verbessern. Schön, wenn es gelingt, dass Mitarbeiter aus verschiedenen Bereichen bloggen. Doch wie kann man unternehmensweit für’s Bloggen begeistern? Einblicke unseres Kunden Energiedienst AG. Alexander Lennemann, Leiter Kommunikation, erklärt in einem Gastbeitrag, wie der Energieversorger beim Aufbau des Energiedienst Blog vorgegangen ist.

„Sollen wir oder sollen wir nicht? Oder müssen wir sogar?“ Diese oder ähnliche Gedanken beschäftigen sicherlich derzeit viele Kommunikationsverantwortliche in Unternehmen, die noch nicht so richtig aktiv in den sozialen Netzwerken sind. Klar hatten wir eine Facebook-Seite. Aber die wurde nebenbei ohne strategische Zielsetzung nach bestem Wissen und Gewissen mal mehr, mal weniger gepflegt. Doch soziale Netzwerke hin oder her. Auch die Social Media sind letztendlich ein Kommunikationsinstrument, bei denen wie bei jedem andern auch, zunächst definiert werden muss, was ein Unternehmen mit ihnen erreichen will.

Gott sei Dank herrschte in der Geschäftsleitung und im Unternehmen schnell Konsens darüber, dass ein Social Media-Konzept und dessen Umsetzung nur gelingen würde, wenn alle Bereiche (und nicht nur Kommunikation und Marketing) im Boot sind und die Aktivitäten gemeinsam tragen.

Unternehmensübergreifend starteten wir einen umfangreichen Strategieprozess. Eine kleine Arbeitsgruppe, die die Bereiche Marketing, Kommunikation, Service, Vertrieb, Personal, Erzeugung und Netzbetrieb umfasste, definierte mit Hilfe von Lots of Ways in mehreren Workshops unsere Kernzielgruppen sowie die Grundbotschaften für die Dialoggruppen.

Diese Innensicht ergänzte ein Initial Scan, der herausfand, wie und was über die Energiebranche im Allgemeinen und Energiedienst im Besonderen bislang in den sozialen Netzwerken zu finden war. Daraus leiteten wir ab, dass der Kern unserer Aktivitäten ein Corporate Blog mit Twitter als Hebel sein sollte. Facebook sollte eingebunden werden, aber nur Prio 2 haben.

 Authentische Postings statt tausendfach abgestimmter PR-Formulierungen im Energiedienst-Blog


Authentische Postings statt tausendfach abgestimmter PR-Formulierungen im Energiedienst-Blog

Zur Verteilung der Arbeit und um weiterhin alle Bereiche des Unternehmens mit dabei zu haben, entstand ein Pool aus sogenannten Markenbotschaftern, die sowohl feste Ansprechpartner für ihren jeweiligen Unternehmensbereich sind, als auch Verfasser der Blogbeiträge und Twitterer. So können wir eine große Themenvielfalt abdecken, die von der Produktion von Ökostrom über Ökologie, Arbeitgeberthemen, Nachhaltigkeit oder Versorgungssicherheit die komplette Bandbreite abdeckt. Das Engagement, die Kreativität und die Ideen aller sind nach wie vor ausgesprochen groß. Das stellen wir bei den regelmäßigen Redaktionssitzungen fest, auch jetzt, nachdem der Start einige Monate zurückliegt.

Durch Monitoring die Themenvielfalt der Energiebranche im Blick

Dank eines intensiven Monitorings, bei dem wir durch Lots of Ways unterstützt werden, haben wir die Themenvielfalt der Energiebranche gut im Blick, sehen, was in unserem unmittelbaren Umfeld geschrieben wird und können entsprechend agieren.

Weiterführende Links:

Energiedienst-Blog
Energiedienst bei Twitter
Social-Media-Strategieprozesse
Social-Media-Basisanalysen
Themenradar: Online-Monitoring mit System
Das Erfolgsrezept hinter dem Daimler-Blog

Wir unterstützen Sie gern beim sicheren und suchmaschinenoptimierten Betrieb Ihres Corporate Blog.

Keinen Beitrag mehr verpassen:

Wir senden Ihnen unsere Blogpostings auf Wunsch gern per E-Mail. Tragen Sie dazu Ihre Adresse ein. Ein Klick in der darauf folgenden E-Mail (unbedingt erforderlich!) und Sie erhalten unsere News bei Erscheinen direkt in Ihre Inbox.