Unternehmen können ihre
Google-Maps-Einträge
leicht optimieren

Google Maps hat sich
zum besten Verzeichnis
für lokale Unternehmen entwickelt.
Warum Firmen ihre Informationen
bei Maps pflegen sollten.


Google Maps hat sich zum besten Verzeichnis für lokale Unternehmen entwickelt. Ob Restaurant, Laden, Arzt oder Apotheke – auf einen Blick finden wir auf Google Maps alle notwendigen Informationen. Andere Verzeichnisse mogeln sich in den Google-Suchergebnissen oft weit nach vorne und enttäuschen dann, etwa, weil sie vorgeben, aktuelle Öffnungszeiten zu den entsprechenden Geschäften zu bieten, die dann doch nicht zu finden sind – dafür jede Menge Werbung, die für den Nutzer in der Regel keinen Mehrwert bietet.

Anschrift, Kundenbewertungen, Öffnungszeiten und Neuigkeiten eines Unternehmens in Google Maps
p

Informationen in Google Maps

Zu den nützlichen Fakten, die Google Maps liefert, zählen

  • Telefonnummer
  • Adresse
  • Öffnungszeiten

Bei immer mehr Unternehmen finden Kunden im Google-Maps-Eintrag auch

  • Fotos
  • Informationen zum Leistungsangebot
  • Einordnung der Preisklasse
  • Beschreibung der Produkte und Leistungen
  • aktuelle Sonderangebote und Aktionen
  • Bewertungen von Kunden

Doch wie kommt Google Maps an diese Informationen? Viele Unternehmen wissen nicht:

Geschäftsinhaber können Informationen, die auf Google Maps zu finden sind, selbst definieren oder beeinflussen. Das Informationspaket auf Google Maps können Firmen selbst festlegen.

Seit 2017 bietet Google sogar die Möglichkeit, dem eigenen Google-Maps-Eintrag eine kostenlose, maximal eine Seite umfassende, Mini-Website zur Seite zu stellen. Um Design, Technik und Hosting kümmert sich Google kostenlos. Der Unternehmensinhaber kann die Mini-Website mit einem selbst für Laien bedienbaren Baukastensystem selbst zusammenstellen.

Was müssen Unternehmen tun, um die Informationen in Google Maps selbst zu definieren?

Informationen im eigenen Google-Maps-Eintrag können Unternehmen ganz leicht selbst ergänzen, wenn sie den entsprechenden Google-Maps-Eintrag als ihren eigenen “beanspruchen”.

  1. Jeder Eintrag bietet einen Link “Ist dies Ihr Unternehmen?”
  2. Wer diesen Link klickt und die folgenden Schritte befolgt, erhält von Google nach einigen Tagen eine Postkarte mit einem Zahlencode.
  3. Diesen Code gibt der Inhaber des Unternehmens bei Google Maps ein.
  4. Im Anschluss lassen sich all die oben genannten Informationen und mehr prüfen, bearbeiten und ergänzen. Dazu sind keine besonderen Kenntnisse erforderlich.

Wir beschäftigen uns als Agentur und auch persönlich sehr intensiv mit Google Maps. Ich persönlich bin bei Google Maps, auch in meiner Freizeit, als sogenannter “Local Guide” aktiv. Das heißt, dass ich Informationen zu Google Maps beitrage. Ich lade Fotos von öffentlich relevanten Orten hoch, beantworte Fragen, die Google Maps mir stellt (beispielsweise: “Eignet sich dieses Restaurant für einen schnellen Snack?” – und ich bewerte, wenn ich etwas dazu sagen kann, auch Orte und Unternehmen.

Für mich ist das einerseits ein Hobby – mich interessiert die technische Entwicklung bei Google Maps. Ich finde es faszinierend, dass ich dort beispielsweise sehen kann, ob ein Ort zur jeweiligen Tageszeit voraussichtlich stark oder weniger stark besucht ist, was andere Besucher des Ortes oder Unternehmens darüber denken, wie es dort aussieht, und so weiter und so fort. Weil ich regelmäßig selbst von dieser Informationen profitiere, trage ich auch gern selbst dazu bei.

Screenshot Stoßzeiten: Google Maps zeigt sogar an, wann an einem Ort viel los ist und wann nicht

Google Maps zeigt sogar an, wann an einem Ort viel los ist und wann nicht

Deshalb fällt mir auch immer wieder auf, wie wenig Wert viele Unternehmen auf aktuelle und vollständige Informationen in ihrem Google-Maps-Eintrag legen.

Viele Unternehmen pflegen den Eintrag überhaupt nicht.

Andere Firmen aktualisieren ihn nicht. Die Folge: Kunden stehen vor verschlossener Tür, weil die Öffnungszeiten nicht aktuell sind. Besucher sind enttäuscht, weil sie etwas anderes erwartet haben. Oder man ruft das Unternehmen an und hat statt einer freundlichen Begrüßung den Pfeifton eines Faxgerätes im Ohr, weil die Telefonnummer falsch ist.

Das muss nicht sein.

Es kostet weder viel Zeit noch Geld, wenn Unternehmen ihren Google-Maps-Eintrag aktiv selbst pflegen.

Und ich bin überzeugt davon, dass jedes Unternehmen, das bei Google Maps aktiv Informationen, Fotos und Neuigkeiten veröffentlicht, davon bereits kurz- und mittelfristig aktiv profitiert. Ganz zu schweigen vom langfristigen positiven Effekt.

Denn wenn Kunden mit den richtigen Informationen zu Ihnen kommen, vorab korrekt über Öffnungszeiten, Leistungen und auch Optik Ihrer Location informiert sind, dann sind diese Kunden auch zufriedener – und hinterlassen im besten Fall nicht nur Umsatz, sondern auch eine positive Bewertung.

Sie möchten Google Maps aktiv nutzen?

Wir unterstützen Sie gern dabei.

Unsere Wissensdatenbank rund um Websites und Online Marketing

Web & Technik

SSL

SSL-Zertifikat von Let's Encrypt trotz 301-Umleitung automatisch erneuern - es geht doch.

DNSSEC

Was ist DNSSEC und wozu dient es?

WordPress Themes

Wie finde ich das richtige WordPress Theme?

Spam-Kommentare

Wie vermeide ich Kommentar-Spam in Blogs?

Mehrsprachige Websites

Mehrsprachige Websites: Wie groß ist der Aufwand?

Marketing

Corporate Blogs

Was ist ein Corporate Blog und wozu dient es?

WordPress

Warum sollte ich WordPress installieren?

Google Maps

Warum wird mein Unternehmen auf Google Maps nicht richtig gefunden?

Twitter

Wie funktioniert Twitter für Unternehmen?

Facebook Ads

Wie kann ich meine Facebook Ads optimieren?

Reputation Management

Guter Ruf online

Wie kann ich meinen guten Ruf online verteidigen?

Online-Krisen

Wie kann ich mich durch ein Training auf eine Online-Kritikwelle vorbereiten?

Shitstorms

Wie kann ich mich auf einen Shitstorm vorbereiten?

Spam bei Google

Meine Website wurde gehackt. Wir kriege ich den Spam wieder aus den Google-Suchergebnissen?